- (06.05.2021 / UNLV Rebels Athletics)
UNLV verpasst Ticket zu den Regionals
06.05.2021 10:21 - Joachim Otto
Beim Birdiefest in Tucson verpasst UNLV den Conference Titel und damit auch die NCAA Regionals.
Die diesjährigen Mountain West Conference Championships waren ein echter Krimi. Oder auch, passend zum Austragungsort Tucson, ein Western. In der Wüste Arizonas zwischen Saguaros und Tumbleweeds, ganz in der Nähe des berühmten OK Corrals, wurde über die drei Runden scharf geschossen: allein die besten fünf Teams auf dem Leaderboard spielten sagenhafte 116 Birdies (fast 5 im Schnitt pro Spieler und Runde) und 5 Eagles!

Schlussendlich entschieden aber doch die Bogeys, mit dem schlechteren Ende für die Rebels. Allein auf Bahn 18 verloren die Rebels in der Finalrunde 5 Schläge (2x Bogey, 1x Triple) auf die Konkurrenz und verpassten das Playoff um den Sieg um eben diese 5 Schläge und belegten Platz 3. Aufgrund der vorher schon schlechten Platzierung in der nationalen Rangliste, war der Titelgewinn die letzte Chance auf eine Teilnahme an den NCAA Regionals. Für die erfolgsverwöhnten Rebels sind dies die ersten verpassten Regionals seit 1988! Seit 2017 war UNLV sogar immer beim Nationalen Finale dabei.

Neben der Teamwertung benötigte auch die Einzelwertung ein Playoff, dieses sogar mit UNLV-Beteiligung. Davids Teamkollege Jack Trent wird 2., nachdem Sam Choi (Fresno State) am zweiten Extraloch mit einem Birdie den Sieg davonträgt und mit der Trophäe in den Sonnenuntergang reiten kann.

Für David Rauch startete das Turnier sensationell mit einem Eagle an der 10, aber danach folgten nicht mehr viele Highlights. Während seine erste Runde (74 +2) noch für die Teamwertung zählte, leistete er sich bei den folgenden Runden (79 + 76) zu viele Bogeys, um noch etwas beitragen zu können. Er beendet das letzte Turnier der Saison auf Platz 49.
ZURÜCK
FOTOS
UNSERE PARTNER:
UNSERE SPONSOREN: