- G&CC Leipzig (27.09.2021 / )
7. Platz für Stolper Herren AK30
27.09.2021 13:08 - Joachim Otto
Im neuen Modus sichert sich die Stolper AK30 Mannschaft Platz 7 bei den
Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Herren AK30 hat Stolpe den sensationellen 7. Platz belegt! Herzlichen Glückwunsch an Kapitän Stefan Kurtzky und sein Team!

Von 14 angetretenen Teams waren immerhin 12 Teams vom Handicap her besser als unsere Herren. So gesehen war das erklärte Ziel die KO-Runde der Top 8 zu erreichen, alles andere als ein Selbstläufer. In diesem Jahr feierte ein neuer Spielmodus Premiere. Statt Einzel- und Vierer-Zählspiel werden nach einer Einzel-Zählspiel-Qualifikation am Freitag die Viertel- und Halbfinals samstags als 9-Loch Lochspiele ausgetragen. Am Sonntag werden dann auch nur die Spiele um die Medaillen über 18-Loch gespielt, die Platzierungsspiele ebenfalls wieder über 9-Loch.

Gastgeber war der Golf & Country Club Leipzig und der sowieso schon nicht einfache Platz wurde durch den starken teils böigen Wind zu einer echten Herausforderung. Lediglich 4 der 74 Spieler blieben unter Par und an spielerischer Qualität mangelte es wahrlich nicht. Erwartungsgemäß setzen sich die Favoriten St. Leon-Rot (+9) und der zweimalige Titelverteidiger Frankfurt (+8) an die Spitze des Tableaus. Mit einigem Abstand folgten die Bronzeaspiranten aus Heddesheim (+24), Burgdorf, Hamburg (beide +27) und Hösel (+36). Als 7. wurde das ausgegebene Ziel durchaus überraschend erreicht (+37). Drei Schläge betrug der Vorsprung auf die Verfolger aus Hilzhofen und mit den Golfclubs aus Feldafing, Braunschweig, München, Mainz und Krefeld konnten wir einige Schwergewichte hinter uns lassen. Die beiden besten Ergebnisse des Tages für Stolpe spielten Christopher Krai und Christoph Höppel mit jeweils +3.

Als 7. lautete der Gegner im Viertelfinale St. Leon-Rot. Alle sechs Spieler besitzen ein Handicap unter null - mit Stephan Gross jr. spielt auch ein ehemaliger European Tour Spieler für die Baden - das ließ Schlimmes erahnen. Aber hier zeigt sich der Charme des neuen Wettkampfmodus: immerhin drei Matches erreichten das 9. Grün, die beiden anderen endeten an Grün 8. Von den fünf Matches konnten zwei geteilt werden, während die anderen drei verloren gingen. Der Endstand von 1:4 war vielleicht deutlicher als es auf dem Platz aussah aber in keinster Weise unverdient.

Nach einer Pause hieß es ausrücken für das kleine Halbfinale gegen Heddesheim. An Bahn 10 gestartet konnte der Vierer mit einem Birdie an der 18 den Heddesheimern noch ein Unentschieden abtrotzen, während Christoph Höppel ebenfalls mit einem Birdie an der 18 den ersten ganzen Punkt für Stolpe sichern konnte. Florian Fischer sah gegen den aktuellen Senioren-Nationalspieler Thomas Krieger kein Land und Dennis Müller konnte einen weiteren halben Punkt beisteuern. 2:2 war der Spielstand vor dem letzten Match. Christopher Krai kommt mit 1 down auf die 18, so dass ein Stechen das maximal erreichbare Ergebnis wäre. Leider waren die Golfgötter nicht auf unserer Seite, der Putt zum Stechen machte das allseits gefürchtete Hufeisen und blieb neben dem Loch liegen. Da war mehr drin gewesen, aber für Sonntag stand nun das Spiel um Platz 7 gegen die bereits im Zählspiel Achtplatzierten aus Hilzhofen an.

Auch hier wurde es eine spannende Geschichte. Unsere Vierer ging an Bahn 8 verloren, dafür beendete Dennis Müller sein Match bereits an der 7 zu Gunsten von Stolpe. Christopher Krai konnte seinen Vorsprung nicht zur 9 retten und teilte sein Match, während Florian Fischer das letzte Loch gewinnen konnte und damit uns das Unentschieden nicht mehr zu nehmen war. Die Frage war jetzt nur: geteilter oder alleiniger 7. Platz. Lutz Siemens lag 2 down nach 6, konnte dann aber die Bahnen 7 und 8 gewinnen um mit all square auf die 9 zu gehen. Die letzte Bahn wurde geteilt und somit konnten sich unserer Herren über den alleinigen 7. Platz freuen.

Zumindest im Bereich der Altersklassen dürfte dieser 7. Platz das beste Mannschaftsergebnis in der Stolper Geschichte sein. Bereits 2018 konnte sich das Team für das Bundesfinale qualifizieren und belegte dort Platz 11. Lediglich in den Jugendmannschaften können wir schon die eine oder andere Medaille bei Deutschen Meisterschaften vorweisen.

Für nächstes Jahr peilen wir erneut eine Steigerung an ;)
ZURÜCK
FOTOS
UNSERE PARTNER:
UNSERE SPONSOREN: